US-Notenbank

Ein historischer Schritt ohne Folgen

/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/04_15_leit_fed.jpg
Die Federal Reserve hat nach langem Zaudern den Leitzins in den USA erhöht. Der Schritt kam für viele nicht überraschend. Große Verwerfungen an den Kapitalmärkten blieben daher aus. Eine Umschichtung an den Anleihemärkten fand nicht statt. Sowohl die Renditen bei US-Bonds als auch bei zehnjährigen Bundesanleihen gaben nach der Fed-Entscheidung leicht nach. Von Roman Tyborski
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/10_12g_inflation.jpg
Tagesgeldkonten

Niedrige Zinsen? Na und!

Das Tagesgeldkonto bleibt des Deutschen liebste Anlageform. Dass die kaum noch Zinsen abwerfen, scheint bei Sparern nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Noch immer werden hierzulande fast zwei Billionen Euro auf Tagesgeldkonten gebunkert. Von Roman Tyborski
/user_upload/EZB_teaser.jpg
EZB-Entscheidung

War das schon alles?

Die Europäische Zentralbank lockert im Kampf gegen die Inflation die Zügel. Vielen Marktteilnehmern ist es aber nicht locker genug. Die Erwartungen schossen im Vorfeld der EZB-Ratssitzung ins Kraut. Dementsprechend negativ fiel die Reaktion an den Märkten aus. Von Roman Tyborski
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/12_15t_giechenland.jpg
Griechische Staatsanleihen

Griechenland-Anleihen rentieren wieder bedrohlich hoch

Es ist still geworden um Griechenland. Kaum noch etwas erinnert an die Tage, an denen das Eurokrisen-Land beinahe täglich im Fokus der Medien, der Politik und der Gesellschaft stand. Doch Griechenland macht langsam aber sicher wieder von sich reden. Von Roman Tyborski
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/03_15t_us.jpg
Lokalwährungsanleihen

Qualität, Liquidität und Ertrag

Die extrem expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank macht das Leben für heimische Anleiheinvestoren nicht gerade einfacher. Doch es gibt durchaus attraktive Alternativen zu Bundesanleihen. Von Franz von den Driesch
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/02_15t_EM.jpg
Schwellenländer-Anleihen

Mut zum Risiko

Sollte die US-Notenbank Fed tatsächlich den Leitzins anheben, befürchten einige Investoren, dass vor allem Schwellenländer-Anleihen unter Druck geraten könnten. Weshalb sich dennoch ein Blick auf diese Bonds lohnen könnte. Von Franz von den Driesch
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/03_15_t_polen.jpg
Zloty-Anleihen

Solider Schuldner

Vor allem in der anhaltenden Niedrigzinsphase sind Anleger auf der Suche nach attraktiven, aber nicht allzu riskanten Anlagemöglichkeiten. Fündig werden könnten sie in Polen. Von Franz von den Driesch
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/03_15t_vw.jpg
Volkswagen

Wolfsburg, wir haben ein Problem

Die Renditen von Volkswagen-Anleihen sind im Zuge des Abgase-Skandals kräftig gestiegen. Einen Einstieg sollten sich Anleger zum aktuellen Zeitpunkt dennoch zweimal überlegen. Von Franz von den Driesch
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/03_15t_hoehne.jpg
Crossover-Segment

"Es bieten sich immer gute Chancen auf Einstiegsmöglichkeiten"

Das anhaltende Niedrigzinsniveau spielt Anleihe-Investoren nicht gerade in die Karten. Mit Anleihen aus dem sogenannten Crossover-Segment sind aber immer noch vergleichsweise attraktive Renditen möglich, meint Stefan Höhne, Senior Produktspezialist bei Ampega. Von Franz von den Driesch
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/10_14tt_Holger_Hinz.jpg
MITTELSTANDSANLEIHEN

Quo vadis, Anleihesegmente?

Weshalb dem Markt für Mittelstandsanleihen Zeit gegeben werden sollte, um sich zu entwickeln und etablieren, erklärt Holger Clemens Hinz, mitverantwortlich für das Investment Banking und Leiter des Bereichs Corporate Finance bei der Quirin Unternehmerbank, im Interview. Von Redaktion Anleihenmonitor
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/09_14tt_Schierack.jpg
BASTEI LÜBBE AG

Große Pläne

Die Mittelstandsanleihe der Bastei Lübbe AG gehört zu den wenigen positiven Beispielen auf dem Markt. Im Interview verrät der Vorstandsvorsitzende Thomas Schierack, welche Investitionen der letzten Monate er als besonders vielversprechend erachtet und wie die Zukunftschancen für seinen Verlag aussehen. Von Redaktion Anleihenmonitor

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Ein bestehendes Abonnement ändern oder löschen

/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/04_15t_zwick.jpg
Stephanie Zwick, Fisch Asset Management

Aktieninvestment mit Airbag: Wandelanleihen

Wandelanleihen sind im Prinzip ein Aktieninvestment mit Airbag. Die Besonderheit dieser festverzinslichen Wertpapiere besteht in der Zusatzoption, die Anleihe in einem bestimmten Zeitraum in eine vorher festgelegte Anzahl Aktien desselben Unternehmens umwandeln zu können - nicht zu müssen. Das wichtigste Merkmal ist aber das asymmetrische Kursverhalten - also die Kombination aus garantiertem Rückzahlungspreis zur Fälligkeit (Kapitalschutz) und Kurspotenzial aufgrund der Partizipation an steigenden Kursen der unterliegenden Aktie über das Wandlungsrecht.
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/12_15hermann_tt.jpg
René Hermann, Independent Credit View

Günstiges Geld führt zu Vertagung der Haushaltsdisziplin

Die verschiedenen Quantitative Easing-Programme zur Ankurbelung der Kreditvergabe (USA, China, Japan, EU und UK) bewirkten, dass die globale Verschuldung weiter zunimmt und seit der Finanzkrise im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung weiter angestiegen ist. Welche Auswirkungen diese und viele weitere Entwicklungen auf die Bonitäten von 50 Staaten haben, geht aus der seit 2009 jährlich erscheinenden I-CV Länderstudie hervor. Deren Resultate münden in Ratings, die institutionellen Anleiheninvestoren sowie Risikomanagern Aufschlüsse für künftige Anlageentscheidungen liefern.
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/09_15t_Klein_Simon.jpg
Simon Klein, Deutsche Asset & Wealth Management

Unterschätzt: Währungsrisiken bei internationalen Anleihe-Investments

Neben der Unsicherheit über den weiteren Kurs der amerikanischen Notenbank Fed bestimmt vor allem die unterschiedliche Einschätzung der Liquidität für festverzinsliche Anleihen die Schlagzeilen, wenn es um Anlagen in festverzinsliche Wertpapiere geht. Beide Punkte haben ihre Berechtigung und sollten von Investoren sehr genau beobachtet werden.
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/03_15t_hausheer.jpg
Roland Hausheer, Swisscanto AM

Besicherte Hochzinsanleihen bieten häufig Extraprämie

Investoren suchen im Segment der festverzinslichen Anleihen nach wie vor ordentliche Renditen bei vertretbaren Risiken. Für institutionelle Anleger, die Mindestrenditen erwirtschaften müssen, oder für private Anleger, die den Realzinsverlust ihrer Standardanlagen nicht länger hinnehmen möchten, stellen besicherte Hochzinsanleihen eine interessante Alternative dar.
/bilder/Anleihenmonitor-Fotos/06_14t_bargel.jpg
Marco Bargel, Postbank

Höhere Renditen fundamental gerechtfertigt

Seit Mitte April sind die Kapitalmarktrenditen in den Industrieländern ausgesprochen stark gestiegen. Treibende Kraft hinter diesen Tendenzen war die Entwicklung im Euroraum. Die zehnjährige Bund-Rendite schnellte dabei von einem historischen Tief bei 0,05 Prozent auf zuletzt 0,91 Prozent nach oben.